Fotografie, Kunst & Leben
Dienstag, 28. November 2017

Ein Zuhause für die Bücher

Es ist fast geschafft. Jetzt noch ein Tisch und fertig ist die gute Stube :-)

Montag, 27. November 2017

Ein Monat

Improvisation - oder auch Leben am Limit. Mit Fertigernährung, Wechsel zwischen Arbeit, Bett, Bad und Küchentisch und exakt keinem Raum oder Nerv für Kreativität. Selten war ich so erleichtert dass das heute herum ist mit der Lieferung meiner neuen Bücherregal-Wand. Vorbei mit einer Wohnung die aussieht als würde ich umziehen weil alles aufgrund von Stauraum-Mangel auf dem Boden steht, inbesondere meine viel zu große Büchersammlung. Mit dem neuen Stauraum werde ich warscheinlich dann davorstehen und meine Sammlung nicht mehr als zu groß empfinden und der Boden ist auch endlich frei weil alle Nicht-Bücher dann Platz in den schon existierenden Regalen ein Zuhause finden.
Ich glaube ich habe mich selten so gefreut, radikal zu sagen, ich brauche ein Arbeitszimmer und kein Wohnzimmer. Schreibtisch und Bücherregale statt Couch und Fernseher. Zweiteres hatte ich nur mal kurz (durfte der Ex wieder haben, war eh seiner) aber ihr versteht sicher was ich meine.

Ich freue mich wie nie auf eine Zukunft zwischen Büchern und Bastelmaterial.

Dienstag, 26. September 2017

Ich glaube

das ist heute der disziplinierteste Start in den Tag seit Langem.

Um halb sechs aufgestanden sitze ich jetzt hier und komme langsam in die Gänge während im Reiskocher ein simples Risotto zum zur Arbeit mitnehmen fröhlich vor sich hinköchelt okay ich muss wohl noch einmal eine Portion machen, es riecht zu lecker.
Gestern hatte ich mir nach meiner Überlegung wieder Tagebuch zu führen mein selbstgemachtes Travelers Notebook rausgekramt und nun liegt es hier. ich glaube ich nehme das heute mit zur Arbeit um bei selbst mitgebrachtem Essen, Schreiben und Skizzen die Mittagspause zu verbringen.

Klingt nach einer guten Pause ohne Abhetzen um schnell zu Hause etwas zu Essen oder viel Geld in der Stadt für Mittagessen auszugeben (es summiert sich so unglaublich).

Montag, 25. September 2017

Mit 29 zum ersten Mal

einen Avocadokern angesetzt :D mal sehen obs was wird

Viel ist passiert

im Grunde so ziemlich alles außer Blog Posts. Das wieder Single sein nach so langer Zeit hat eine Lawine der Veränderungen ins Rollen gemacht. Seelisch, künstlerisch und in den eigenen vier Wänden. Mittlerweile bin ich nach einem bisher sehr stressigen Jahr 2017 wieder an dem Punkt wo ich das Gefühl habe, alles normalisiert sich, was neue Motivation und Lust zu bloggen mit sich bringt.

Wo ich allerdings seit jeher ein Problem habe ist, sobald ich vor dem leeren Textfeld sitze weiß ich wieder nicht mehr was ich schreiben soll. So kam ich vorhin auf die Idee, vielleicht doch mal wieder Tagebuchschreiben anzufangen. Eventuell entstehen da ja persönliche und gut geschriebene Einträge, die ich dann einfach abtippen kann :-)

Wie geht ihr neue Blog Posts an? Schreibt ihr auch vor oder schreibt einfach spontan drauf los was in den Sinn kommt?

Follow my blog with Bloglovin

Sie sind nicht angemeldet
  • Träumerin, Basteltante & Naturliebhaberin

    im realen Leben da draußen 29 Jahre jung & gelernte Grafik-Designerin - Willkommen in meinem kleinen Reich der Selbstverwirklichung in den Untiefen des Internets ♥

    Follow

  • Start
  • Stichworte
  • Galerien
  • Kommentare
  • Kontakt
  • RSS
  • Antville.org
  • Dezember 2017
    MoDiMiDoFrSaSo
    123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
    November